:: VH-R / UPLNK Blog n News

Erweiterungen

Die Engine von HTN wird erweitert um mehrere in sich verflochtene Abschnitte:

Zentrale Erweiterung ist das Missions-/Freelancer- oder Auftragsmenü. Wie es später im Spiel heißt, ist reine Geschmackssache und läuft erst mal als Missionscenter.

Die erteilten Aufträge sind von kleineren einfachen Aufgaben, wie zb. “Ändern einer Sozialversicherungsnummer“, Ändern von “verstorben” zu “lebendig“, Erfragen von Kontonummer oder Kontostand und dergleichen.

Aufwändiger sind dann Missionen, die auf einer ganzen Story basieren, um zb. ein Unternehmen daran zu hindern, verdeckt Waffen- oder Menschenhandel zu treiben oder rein (gesellschafts-)politische Aktionen wie korrupte Polizeibeamte, Politiker, skrupellose Unternehmer oder Immobilienbesitzer das Leben schwer zu machen.

Um diese Missionen zu erfüllen braucht es einen Pool an Datenbeständen, die nach Möglichkeit dynamsich wachsen, sich ändern zumindest vernetzt/verflochten generiert werden können und auf die aus Sicht der Spieler tatsächlich Zugriff möglich ist.

Also brauchen wir neben einem “Zentralen Personen Register“, eine Datenbank für Akademische Titel, eine Sozialversicherungs-DB, Banken, Strafregister und schließlich auch Unternehmen.

Wie bereits im Brainstorming “Spielengine” erwähnt, gibt es ein Social-Credit-System, ein Index der relevant ist um zb. ein Konto bei einer Bank zu bekommen o.ä. jedoch auch, wie häufig bzw. intensiv man im Fokus der Ermittlungsbehörden steht. Auffällig wird man zb. durch missglückte Angriffe auf fremde Rechner, nicht erfüllte Aufträge, die man verbindlich angenommen hat oder wenn man die Missionen verpatzt.

Da wir zukünftig nicht mehr auf Spielregelverstöße eingehen wollen, um Spieler dann “rauszuwerfen” und ihnen die Teilnahme zu verbieten, werden solche Verstöße ebenfalls einfach integriert. Damit entfallen auch die lästigen Diskussionen darüber. Spieler, die sich ihren Social-Credit-Index durch Spielbetrug versauen, sind dann schnell “K.I.A.” .. also verstorben, vermisst, entführt oder sonst wie von der InGame-Spielfläche verschwunden und laufen dann nur noch als Dateileiche. Sie müssen sich dann neu registrieren und “der Krug geht zum Brunnen bis er bricht”, also haben die Chance unbegrenzt neu anzufangen.

Daraus ergibt sich dann auch, dass die verknüpften fiktiven Spielidentitäten gehackt werden können (und sollen), denn eine gefälschte, bzw. veränderte Sozialversicherungsnummer fällt eben auf und damit rutscht der Social-Credit-Index.

Damit IDS einen Sinn bekommt, werden (wie alle Items) die jeweiligen Qualitäten von einem “Tool” bzw. einer Sammlung von Tools für Intrusion Detection Systems mit Leben eingehaucht. Um Einbrüche zu erkennen, bzw. echte Warnungen ausgeben können, müssen sie eben auf bestimmte andere Angriffe triggern.

Ziel wird es also zukünftig nicht alleine nur sein, sich mit anderen Spielern zusammen zu schließen (selbst das kann trügerisch sein) sondern eben immer wieder dafür zu sorgen, das der Social-Credit-Index auf einem Niveau bleibt, der einem im Spiel nicht behindert.

Trügerische Sicherheit: Jede/r SpielerIn bekommt irgendwann auch Aufträge aufgezwungen. Das passiert, wenn man erpressbar wird. Solche auf Erpressung basierenden Aufgaben haben meistens damit zu tun, Dinge zu erledigen die man nicht gerne macht. Dazu gehört vielleicht die Spielpartner zu hintergehen, deren Identität zu verfälschen und ähnliches. Diese Zwickmühlen sind so konstruiert, das es kein “Unentschieden” gibt. Also entweder der Auftrag ist erfüllt oder nicht. Es gibt wie immer jedoch verschiedene Lösungsansätze – wie auch im richtigen Leben:
Bleiben wir beim Beispiel Erpressung: man kann Glück haben und meldet es der Polizei und gerät an wirklich sehr fähige Ermittler, die in der Lage sind, die Erpresser zu fassen bzw. einen guten Plan B haben. Genauso ist es im Spiel. Vielleicht ist der Angriff nach vorne eine Lösung, denn hinter jedem Auftrag steht jemand, der in erteilt hat. Vielleicht reicht die Zeit aus und die Fähigkeiten und Ressourcen ebenfalls, um den Auftraggeber zu identifizieren und ans Messer zu liefern oder aber man kann den Schaden hinterher schnell wieder gutmachen. Es gibt immer einen Weg 🙂

ffg…